Android und iPhone können anrufen durch Klick auf diesen Button
Direkt anrufen
Tel.: 0221 / 76 98 89

Schnarchtherapie

Schnarchen ist ein weit verbreitetes Problem. 10-30% der Erwachsenen sind betroffen, mit im Alter steigender Tendenz. So schnarchen 60% aller Männer und 40% aller Frauen über 60 Jahre.

Schnarchgeräusche entstehen bei der Atmung durch den Mund, wenn der Luftstrom an einer erschlafften Schlundmuskulatur vorbeiströmt. Schnarchen ist neben der Lärmbelästigung auch vor allem dann gefährlich, wenn ein Schlafapnoe-Syndrom vorliegt. Dabei kann es zu einem kompletten Verschluss der Atemwege kommen, aufgrund des dadurch bedingten Sauerstoffmangels zu Weckreaktionen. Ein erholsamer Schlaf ist somit nicht möglich.

Bei leichter Apnoe ist eine besondere Methode möglich durch Herstellung von wissenschaftlich anerkannten intraoralen "Antischnarchgeräten", durch die der Unterkiefer einfach nach vorne gelagert wird. Dies führt zu einer Erweiterung der Luftpassage und ermöglicht einen ruhigen Schlaf.



Bildslider Kopfbereich mit Bildern von: Monika Adamczyk fotolia (Bild 1), teilweise proDente e.V.
Info-Glaskugel rechte Spalte und Aufzählungsgrafik: Ken Saunders MouseRunner.com
Initiative proDente e. V., Ultradent Products USA, Bartsch, Erkodent, Paul, Fotos des Spitta Verlags
Bilder In-Line® Schiene: Rasteder KFO Spezial-Labor GmbH
Infofilme: YouTube-Filme von Prodente
 Info
     
Zahnärztlicher Notdienst
Tel.: 01805 / 9 86 700
     

   
Link zur mobilen Website
   
Link zur mobilen Website
   
QR-Code einscannen und mobile Website öffnen
   
QR-Code einscannen und mobile Website öffnen